afterkumft
Band I, Spalte 68
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

afterkumft f. i-St., Gl. 1, 289,6 (9. Jh.) und
Notker: Nachkommenschaft, posteritas; Nach-
folge, successio
(mhd. afterkunft, -kumft). S. af-
ter
, kumft. afterlâz m. a-St., zweimal in Gl.:
Überlebender, superstes. S. lâz, lâzan. after-
lebo
(?) m. n-St., nur Gl. 2, 20, 32 (11. Jh., obd.;
vielleicht fälschlich für *-leibo, da die Hs. auch
sonst ei und e nebeneinander gebraucht):
Nachlebender, postumus. S. lebên. afterleibo
m. n-St., nur Gl. 1, 233, 35 (10. Jh., obd.; ge-
schrieben afterhlaibo): Nachgeborener, Nachle-
bender, postumus
. Zss. aus after und *-leibo, ei-
nem nomen agentis zur germ. Basis *lī-: *lai-:
*li- ( lîban, leiba). Die Zss. ist entweder
ein urspr. jan-St. zum sw.v. -leiben oder gehört
zu den wenigen Bildungen mit o-Stufe zum
st.v. lîban. Die gewöhnliche Schwundstufe (ne-
ben der konkurrierenden e-Stufe) zeigt das
gleichbedeutende ubarlibo (s. d.). Vgl. Wil-
manns, Dt. Gr. II § 147 ff. afterling m. a-St.,
nur in Gl.: Mastdarm, extalis (nhd. mdartl. äf-
terling [bair.], afterling [schwäb.]). S. after,
-ling. aftermorganlîh adj., nur Murb. H.: der
Morgenmesse folgend, postmatutinus
. S. mor-
ganlîh
. afternel m. a-St., nur Gl. 3, 437, 21
(11./12. Jh.): Hinterkopf, occiput. S. nel. Ahd.
Wb.
I, 47 f.
; Schützeichel3 2; Starck-Wells 16.

Information

Band I, Spalte 68

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemmata:
Referenziert in: