anagilinên
Band V, Spalte 1312
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

anagilinên Gl. 1,543,8 (9. Jh.): sich
verlassen; inniti
. analinên im Abr, in Sam
und weiteren Gl., in B, GB: sich stützen,
sich anlehnen, sich lehnen, sich neigen, be-
vorstehen, bald eintreten, drohen, drängen,
sich widmen; imminēre, incubare, incum-
bere, inniti, insistere, instare
(nhd. anleh-
nen; frühmndl. anelenen [a. 1240], mndl.
aenlenen). foralinên Gl. 1,363,55. 409,
65. 547,5 (alle Ende des 8./Anfang des
9. Jh.s, alem.) und in Sam (1,45,19. 117,36.
37): hervorragen, herausragen, entspringen;
antecellere, eminēre, praeeminēre, prominē-
re
(nhd. vorlehnen). gilinên Gl. 1,804,67
(in 5 Hss., bei 1 Hs. aus dem 12. Jh. Zeit des
Gl.eintrags unbekannt, sonst 10. Jh. bis 3.
Viertel des 11. Jh.s) und T, OT: lehnen, lie-
gen, zu Tische liegen; recumbere
(mhd. ge-
lenen; mndl. gelenen; ae. gehlinian, gehleo-
nian). obalinên nur in Sam (1,229,36):
hervorragen, herausragen; excellere. uba-
rilinên
in Sam (1,119,1) und Gl. 1,387,29
(Ende des 8./Anfang des 9. Jh.s, alem.): her-
vorragen, herausragen; excellere
(nhd. über-
lehnen). untarlinên Gl. 2,297,56 (10./
11. Jh., bair.): unterliegen, erliegen; suc-
cumbere
. zuolinên Gl. 2,669,73 (11. Jh.,
bair.): anlehnen; anniti (nhd. zulehnen; as.
tōhlinon sich festklammern; affigere in Gl.
2,717,60 [10. Jh.]). Ahd. Wb. 5, 1016 f.;
Splett, Ahd. Wb. 1, 546; Köbler, Wb. d. ahd.
Spr. 33. 36. 315. 411. 839. 1110. 1173. 1341;
Schützeichel7 202; Starck-Wells 377; Schütz-
eichel, Glossenwortschatz 6, 102 f.

Information

Band V, Spalte 1312

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemmata:
Referenziert in: