*beizzalboum
Band I, Spalte 527
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

*beizzalboum m. a-St. Haselnußstrauch, co-
rylus
; nur Gl. 3, 41, 30 (12. Jh., obd.): peiizlbm.
Es handelt sich gewiß um eine Fehlüberset-
zung: die meisten anderen Hss. haben hasal(a),
hasalboum (28 Hss.; eine hat haganbuocha), die
normalen dt. Bezeichnungen für corylus (Cory-
lus avellana L.); nhd. mdartl. ist beissel(baum)
der Name für Sauerdorn, crispinus, oxyacantha
(Berberis vulgaris L.). Der Name, der zu ahd.
beiza Beize, Lauge, nhd. beizen gehört, be-
zieht sich wohl auf den sauren Saft der Beeren
dieser Pflanze, den man wie Essig zum Beizen
benutzte; beizen, bîzan.

Ahd. Wb. I, 860; Starck-Wells 45; Diefenbach, Gl.
lat.-germ. 153 (corulus). 158 (crispinus); Marzell, Wb.
d. dt. Pflanzennamen I, 568 ff. (Berberis vulgaris).
1199 ff. (Corylus avellana); Schmeller, Bayer. Wb.2 I,
287; Kranzmayer, Wb. d. bair. Mdaa. in Österr. II,
910 f.; Fischer, Schwäb. Wb. I, 811 f.

Information

Band I, Spalte 527

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemma: