bifliozan
Band III, Spalte 394
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

bifliozan, nur Gl. 2, 426, 24. 444, 63 (11. Jh.):
bespülen, benetzen, alluere, luere (mhd. be-
vliezen, nhd. befließen; mndd. bevlēten; mndl.
bevlieten). duruhfliozan, nur Notker, W. Ps.:
durchfließen, durchströmen (mhd. durchvlie-
zen, nhd. durchfließen; mndd. dörchvlēten;
mndl. dorevlieten). firfliozan, nur in Gl. (9./
10., 12. Jh.): vorbeifließen, verrinnen, verflie-
ßen, deperire, praeterfluere
(mhd. vervliezen;
mndd. vorvlēten; mndl. vervlieten). furiflio-
zan
, nur Gl. 1, 612, 26 ff. (10.-12. Jh.): vorbei-,
vorüberfließen, praeterfluere
(nhd. veraltet für-
fließen [Dt. Wb. IV, 1, 1, 727]; mndl. vore-
vlieten). gifliozan, nur Gl. 1, 155, 3 (Ra);
Mayer, Ahd. Gl.: Nachträge 54, 16: zusam-
menfließen, -laufen, durchfließen, -strömen,
(part.prät.) confusus, percurrere
(mhd. gevlie-
zen, frühnhd. gefließen [Dt. Wb. IV, 1, 1,
2143]; mndl. gevlieten). infliozan, Notker,
Ps., W. Ps. und Mayer, Ahd. Gl.: Nachträge
60, 7(?): hineinfließen, einmünden, influere
(vgl. mhd. învliezen, nhd. einfließen; mndd.
invlēten; mndl. invlieten). intfliozan, nur Gl.
2, 616, 34 (12. Jh.): wegfließen, erschlaffen,
schwinden, dissolvere, fluere
(mhd. enphlie-
zen, nhd. entfließen; mndd. entvlēten; mndl.
ontvlieten). irfliozan, nur Gl. 1, 158, 18.
159, 18 (Abrogans): herausfließen, ausfließen,
fluere
(mhd. ervliezen, nhd. erfließen; ae.
āflēotan). nidarfliozan, nur Notker, Ps.,
Ps.gl. und Gl. 2, 641, 6 (11. Jh.): niederfließen,
absinken, hinabschwimmen, defluere
(nhd.
niederfließen; mndl. nedervlieten). ubarflio-
zan
, Bened.regel, Tatian und in Gl. (Abrogans):
überfließen, überströmen, maßlos sein, de-
fluere, profluere, refluere, superfluere
(mhd.
übervliezen, nhd. überfließen; mndl. overvlie-
ten). ûffliozan, nur Gl. 2, 176, 26 (9. Jh.):
hinaufschwimmen, -schiffen, conscendere.
ûzanfliozan?, nur Gl. 2, 12, 40. 41 (10. Jh.,
alem. ?aozanflizan): geifern, madere (rictus).
ûzfliozan, nur Otfrid, Wess. Glauben I, Not-
ker, Ps. und in Gl.: hervorfließen, (trans.) aus-
strömen, ausseihen, excolare, fluere
(mhd.
ûzvliezen, nhd. ausfließen; as. ūtfliotan, mndd.
ūtvlēten; mndl. utevlieten; afries. utfliata).
widarfliozan, nur Gl. 2, 176, 27 (9. Jh.; zu Gl.
2, 446, 14 vgl. Ahd. Wb. III, 984) und Gl. des
14. Jh.s: zurückgleiten, -schwimmen, relabi
(mhd. widervliezen, nhd. wi[e]derfließen [Dt.
Wb. XIV, 1, 2, 984]; mndl. wedervlieten).
zifliozan, nur in Gl. des 9.12. Jh.s: auseinan-
der-, ab-, wegfließen, schmelzen, zerfließen,
dahinschwinden, vergehen, defluere, effluere,
fatiscere, liqui
(mhd. zervliezen, nhd. zerflie-
ßen; mndl. tevlieten; ae. toflēotan). zisama-
nefliozan
, nur Notker, Bo.: zusammenfließen,
-strömen, confluere
(nhd. zusammenfließen;
mndl. samenvlieten). zuofliozan, nur Gl.
2, 721, 32 (Ende 10./Anfang 11. Jh.): zurück-
fließen, sich ergießen, refundere
. Ahd. Wb.
III, 981 ff.
; Splett, Ahd. Wb. I, 246; Köbler,
Wb. d. ahd. Spr. 87. 272. 343. 390. 580. 591.
610. 822. 1109. 1119. 1195. 1254. 1315. 1323;
Schützeichel5 136; Starck-Wells 165. 810;
Schützeichel, Glossenwortschatz III, 214 ff.

Information

Band III, Spalte 394

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemmata:
Referenziert in: