burgo
Band II, Spalte 464
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

burgo m. jan-St., Gl., Exhort., Trierer
Cap.: Bürge, fideiussor, vas, sponsor Var.: p-;
-gio, -geo, -keo-, -io; vgl. Braune, Ahd. Gr.14
§ 223 u. Anm. 2. 3. Mhd. bürge, borge; nhd.
Bürge.

Ahd. Wb. I, 1535 ff.; Splett, Ahd. Wb. I, 55; Schütz-
eichel4 83; Starck-Wells 86. 797; Graff III, 177; Scha-
de 92; Lexer I, 395; Benecke I, 164 f.; Diefenbach, Gl.
lat.-germ. 233 (fideiussor). 607 (vas); Dt. Wb. II, 536;
Kluge21 112; Kluge22 115; Pfeifer, Et. Wb. 233.

Das Wort hat Entsprechungen in den westgerm.
Sprachen: as. burio Gläubiger, fenerator (Gl.
4, 297, 25 = Wadstein, Kl. as. Spr.denkm. 55, 32;
11. Jh.); burigo Bürge Gl. 1, 540, 18; 562, 4 =
Wadstein 78, 1; 2, 354, 8 = 83, 5 im hochdt.-nie-
derdt. gemischten Cod. Carlsr. S. Petri (11. Jh.)
könnte auch hochdt. sein; das verschriebene
buorgo Gl. 2, 377, 58 = Gallée, Vorstud. z. e.
andd. Wb. 41 (Cod. Colon. LXXXI, 11. Jh.) ist
wohl mfrk.; mndd. börge, borge Bürge, Bürg-
schaft
; mndl. borg(h)e Bürge (zu o für ü vor
einer r-Verbindung vgl. Franck, Mndl. Gr.
§ 71), nndl. borg (in diesem Wort sind mndl.
borg[h]e Bürge und borch Bürgschaft zusam-
mengefallen; borg); afries. borga, burga Bür-
ge
(mit fehlendem Umlaut unter dem Einfluß
des Verbs borgia, burgia, oder ein Lehnwort?);
ae. byrga, byrgea, byrig(e)a Bürge, Bürgschaft.
Das Aisl. kennt nur die Ableitungen ábyrgja
verantwortlich machen, byrgask sich verbür-
gen
, byrgð f. Verantwortung ( burgôn).

Fick III (Germ.)4 265; Holthausen, As. Wb. 11;
Lasch-Borchling, Mndd. Handwb. I, 1, 322; Schiller-
Lübben, Mndd. Wb. I, 394; Verdam, Mndl. handwb.
111; Franck, Et. Wb. d. ndl. taal2 84; Vries, Ndls. et.
wb. 79; Holthausen, Afries. Wb.2 11; Richthofen,
Afries. Wb. 662 f.; Holthausen, Ae. et. Wb. 41; Bos-
worth-Toller, AS Dict. 138; Suppl. 114; Vries, Anord.
et. Wb.2 68; Jóhannesson, Isl. et. Wb. 624; Holthau-
sen, Vgl. Wb. d. Awestnord. 31. Seebold, Germ. st.
Verben 107; Hoops Reallex.2 IV, 103 ff.

Westgerm. *burgjan- ist ein Nomen agentis zur
Wz. *ur-/*or- in ahd. borgên. Zur Bildung
vgl. Kluge, Nom. Stammbildung3 § 12 ff.; Wil-
manns, Dt. Gr. II § 186; Krahe-Meid, Germ.
Sprachwiss. III § 92; zur Etymologie borgên,
bergan.

S. auch borg, borga, burgôn2.

Information

Band II, Spalte 464

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemma:
Referenziert in: