bursa¹
Band II, Spalte 469
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

bursa¹ f. (ō- oder n-St.?), nur in Gl. im
Nom. Sg.: Säckchen, Beutel, Tasche, cassidile,
sacculus, sacellus
Var.: pursa, burissa. Mhd.
burse st. sw. f. Geldbeutel, Kasse, zusammen-
lebende Genossenschaft (bes. von Studenten)
und deren Haus, gemeinschaftliches Kosthaus
der Studenten
; frühnhd. burse dss.. Spätmhd.
wurde die Verbindung -rs- zu -rsch-, wie in
nhd. birschen, Barsch usw. ( bars und vgl.
Paul, Mhd. Gr.²³ § 13. 20. 155; Wilmanns, Dt.
Gr. I § 104), der Sg. bursch(e) wurde als Kol-
lektivpl. gefaßt und ein neuer Sg. der bursch(e)
Bewohner eines Studentenhauses, Student,
Jüngling
gebildet (vgl. die semantische Ent-
wicklung von nhd. Frauenzimmer). Nhd. Börse
(älter auch Börs) beruht auf nndl. beurs (s. u.)
Geldbeutel; Börse(ngebäude) (dies nach dem
Namen der Brügger Kaufmannsfamilie van der
Burse, die drei Geldbeutel im Wappen führte).

Ahd. Wb. I, 1555; Splett, Ahd. Wb. I, 1212; Starck-
Wells 87. 797; Graff III, 206; Schade 92; Lexer I, 378;
Diefenbach, Gl. lat.-germ. 104; Götze, Frühnhd. Gl.
44; Dt. Wb. II, 546 ff.; Weigand, Dt. Wb.⁵ I, 270.
310; Trübners Dt. Wb. I, 396. 475; Kluge²¹ 92 f. 112 f.;
Kluge²² 98 f. 116; Pfeifer, Et. Wb. 202. 235.
W. Stammler, Kleine Schriften z. Spr.gesch. (Berlin,
1954), 201 ff.

Ahd. bursa ist aus mittellat. bursa Fell, Leder,
Beutel, Tasche, gemeinsame Kasse
entlehnt
(vgl. italien. borsa, frz. bourse); daraus auch
as.(?) burs(s)a cassidile (nur Gl. 1, 475, 21, Cod.
Carlsr. S.Petri, eine Hs., die sowohl ahd. wie as.
Wörter enthält; vgl. auch Wadstein, Kl. as.
Spr.denkm. 176), mndd. burse f. gemeinschaft-
liches Kost- und Wohnhaus
, bōrse, bȫrse f.
Geldbeutel, (gemeinsame) Kasse; Versamm-
lungshaus des Kaufmanns
, burse, busse, bursche
m. Bursche; mndl. borse, burse Geldbeutel,
nndl. beurs Geldbeutel; Stiftung; Börse(nge-
bäude)
, aus mndd. burse entlehnt spätmndl.
-borst m., nur in adelborst Junker, nndl. borst
junger Mann (zum paragogischen -t vgl. Meer,
Hist. Gr. d. ndl. Spr. § 110. 287 Anm. 2); ae.
burse f. (Geld-)Beutel, auch purs (mit p- nach
pung Geldbeutel und pusa Tasche), me.
burse, purs(e), ne. purse. Lehnwörter aus dem
Mndl. bzw. Mndd. sind nnorw. børs, ndän.
nschwed. börs Börse, nnorw. busse, nschwed.
buss Kerl, Kamerad, ält. dän. burs unverheira-
teter Mann
.

Mittellat. bursa ist seinerseits ein Lehnwort aus
gr. βύρσα abgezogene Haut, Fell, das keine
Etymologie hat (wahrscheinlich ein Fremdwort;
etym. Hypothesen bei Frisk, Gr. et. Wb. III,
57).

Holthausen, As. Wb. 11; Lasch-Borchling, Mndd.
Handwb. I, 1, 328. 376; Schiller-Lübben, Mndd. Wb.
I, 457; Verdam, Mndl. handwb. 6. 111; Franck, Et.
wb. d. ndl. taal² 57 f. 85; Suppl. 24; Vries, Ndls. et.
wb. 51. 80; Holthausen, Ae. et. Wb. 39. 250; Bos-
worth-Toller, AS Dict., Suppl. 112. 682; ME Dict. A
B, 1229; P, 1493 ff.; OED² II, 448. 683; XII, 883 f.;
Oxf. Dict. of Engl. Et. 725; Jóhannesson, Isl. et. Wb.
963; Falk-Torp, Norw.-dän. et. Wb. 119. 128 f.; Torp,
Nynorsk et. ordb. 50; Hellquist, Svensk et. ordb.³ 114.
125 f. Ernout-Meillet, Dict. ét. lat.⁴ 79; Mittellat.
Wb. I, 1626 f.; Meyer-Lübke, Rom. et. Wb.³ Nr.
1432; Wartburg, Frz. et. Wb. I, 667 ff.

Information

Band II, Spalte 469

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemma:
Referenziert in: