ehsiling
Band II, Spalte 966
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

ehsiling m. a-St., nur Gl. 3, 181, 10 (12. Jh.):
kleine viereckige Fußbodenplatte, tessera.
Obgleich das Wort der Form nach eine Di-
min.bildung mit dem Suffix -(i)ling ( -ling
und vgl. Kluge, Nom. Stammbildung3 § 55;
Wilmanns, Dt. Gr. II § 280) zu ahsa Achse
(s. d.) zu sein scheint, ist das wegen der Bed.
nicht möglich. Vielmehr handelt es sich um
eine Lehnbildung aus lat. axis (richtiger assis)
Diele ( essi) mit germ. Suffix. Dieses nicht
mit lat. axis Achse, sondern mit lat. asser
Latte, Balken verwandte Wort (vgl. lat. assis,
-is m. Diele, Brett, Bohle) erhielt seine Lau-
tung -x- durch Vermischung mit axis und wur-
de viell. auch von dem germ. Glossator mit ah-
sa verknüpft.

Ahd. Wb. I, 72 (s. v. ahsling); Splett, Ahd. Wb. I, 11;
Starck-Wells 18 (ahsling); Splett, Ahd. Wb. I, 11.
Walde-Hofmann, Lat. et. Wb. 74 (asser). 89 (axis2);
Mittellat. Wb. I, 1078 f.

Information

Band II, Spalte 966

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemma:
Referenziert in: