firnumft, firnumest, firnunst
Band III, Spalte 303
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

firnumft, firnumest, firnunst f. i-St., Be-
ned.regel, Himmel u. Hölle, Geistl. Ratschl.,
Notker, Williram und in Gl. seit dem 10. Jh.:
Erkenntnis, Einsicht, Fähigkeit, Verstand,
Verständnis, Vorstellung, Begriff, Bedeutung,
Inhalt, Sinn, Erleuchtung, capacitas, cognitio,
intellectus, intelligentia, lux, pervicacia, sensus

Var.: -numst, -nust, -nufst (Bened.regel: für
-nūfst = -numfst?), -numpft, -numist (mhd.
vernunst, -nust, -nunft, -nuft, nhd. Vernunft;
mndd. vornu[n]ft; andfrk. uarnunst; aus dem
Mhd. oder Mndd. entlehnt sind mndl. ver-
nu[n]ft, -nonft, nndl. vernuft; ndän. fornuft,
nschwed. förnuft). S. firneman. Es scheint, als
ob zwei verschiedene Bildungen zusammenge-
fallen wären: eine -ti-Bildung, wobei *-mti-
sich über *-mfti- zu *-nfti- entwickelte (
brunftîg und vgl. Wilmanns, Dt. Gr. I § 96; II
§ 254, 4; Krahe-Meid, Germ. Sprachwiss. III
§ 123, 4), und eine -sti-Bildung (vgl. Wilmanns,
a. a. O.; Krahe-Meid, a. a. O. § 128), wobei
*-msti- entweder zu *-nsti-, *-mfsti- oder mit
einem Sproßvokal *-mesti- wurde. Später (bes.
mhd.) schwindet manchmal das zweite n durch
Dissimilation: -nust, -nuft. firnumftîg, fir-
nunstîg
adj., nur bei Notker und in Gl. seit
dem 9. Jh.: einsichtig, verständig, kundig, ge-
lehrig, capax, docilis, ingeniosus, intelligens

Var.: -num(e)stîg, -numistig, -numstig, -nu-
menstig (mhd. vernunstic, -nunftic, -nünftic,
nhd. vernünftig; mndd. vornuftich; mndl. ver-
nu[n]ftich). S. -îg. Splett, Ahd. Wb. I, 663;
Köbler, Wb. d. ahd. Spr. 282 f.; Schützeichel5
227; Starck-Wells 158. 809; Schützeichel,
Glossenwortschatz VII, 144; Graff II, 1075 f.;
Lexer III, 190; Benecke II, 1, 376 f.; Kluge21
816; Kluge24 955; Pfeifer, Et. Wb.2 1506.

Information

Band III, Spalte 303

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemmata: