gilangôn
Band V, Spalte 1020
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

gilangôn sw.v. II, MF und O: erlan-
gen, erreichen, ausreichen; pertingere
. De-
verbale Ableitung von der o-Stufe des st.v.
III gilingan (s. d. und vgl. Wissmann 1932:
24). S. lingan. langpfeffar* m. a-St., Gl.
3,557,1 (Hs. 14. Jh., Zeit des Gl.eintrags un-
bekannt). 1/2 (14. Jh.): Bez. für den Stab-
pfeffer; fulful
(Piper longum L.) (mndd.
lancpēper). Vgl. Marzell [194358] 2000: 3:
793 (ohne Beleg). Determinativkomp. mit
adj. VG und subst. HG. S. lang, pfeffar.
langrâchî f. īn-St., Gl. 2,175,61. 63. 68 (al-
le in Hs. des 9. Jh.s, Zeit der Gl.einträ-
ge unbekannt): Unversöhnlichkeit; iudi-
cium, [malitia] studiorum, studium [pra-
vitatis]
. Ableitung von einem nicht belegten
adj. *langrâchi unversöhnlich. S. lang, râ-
cha. Ahd. Wb. 5, 617. 622. 624; Splett,
Ahd. Wb. 1, 512. 546. 701. 734; Köbler,
Wb. d. ahd. Spr. 406. 703; Schützeichel7
192; Starck-Wells 360; Schützeichel, Glos-
senwortschatz 5, 462.

Information

Band V, Spalte 1020

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemmata:
Referenziert in: