huttilî(n)
Band IV, Spalte 1301
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

huttilî(n) n. a-St., Gl. 2,591,62 (Zeit
unbekannt): Hüttlein, kleine Hütte; casa
(mhd. hüttelîn, nhd. Hüttlein). Diminutivbil-
dung zu hutta (s. d.). S. -ilîn. hû(w)ila f.
ō(n)-St., Gl. 2,698,43 (um 1000); 3,511,3
(11./12. Jh., alem.); 4,182,48 (14. Jh.), NBo,
Nps: Eule, Uhu, Käuzchen; bubo, lucifuga,
noctua, ulula
(mhd. hiuwel, hûwel st. m. f.?).
Diminutive Ableitung zu hû(w)o (vgl. Suo-
lahti [1909] 2000: 316; s. auch E. Karg-
Gasterstädt, PBB 79 [Halle, 1957, Sonder-
band], 91 ff.). S. hû(w)o. Vgl. hûchila.
- hûwilôn sw. v. II, Gl. 2,710,18 (um 1000);
4,318,42 (Zeit unbekannt): heulen; ululare
(mhd. hiulen, nhd. heulen; mndd. hūlen,
hǖlen; mndl. hulen, huylen). Das Verb ist
entweder von hû(w)ila Eule (s. d.) im Sinne
von Töne wie eine Eule von sich geben ge-
bildet oder aber als selbständige Ableitung
mit dem iterativen Suffix ahd. -ilôn (s. d.)
von einer onomatopoetischen Wz. *hū- (
hûh) zu betrachten (vgl. E. Karg-Gasterstädt,
PBB 79 [Halle, 1957, Sonderband], 93).
hû(w)o m. n-St., ab der 2. Hälfte des 9. Jh.s
in zahlreichen Gl., NBo, Nps: Uhu; avis
nocturna, bubo, nycticorax
(mhd. hûwe,
nhd. mdartl. schweiz. huw [Schweiz. Id. 2,
1822]; as. hūwo bubo [Gl. 1,355,9 = WaD
74, 28]). Vgl. Suolahti [1909] 2000: 315 f.
Weiteres s. hûh. Ahd. Wb. 4, 1436 ff.;
Splett, Ahd. Wb. 1, 419; Köbler, Wb. d. ahd.
Spr. 575; Schützeichel6 172; Starck-Wells
296 f. XLIII. 822; Schützeichel, Glossenwort-
schatz 4, 479 ff.

Information

Band IV, Spalte 1301

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemmata:
Referenziert in: