kruspil
Band V, Spalte 836
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

kruspil m. a-St., Gl. 1,507,24 (12. Jh.,
bair.[-mfrk.]); 4,175,19 (9. Jh.?, obd.), nur
im Nom.Sg.: Knorpel(masse); cartilago
Var.: c-; -o-; -el. Mhd. krospel, kruspel
st.m./f. Knorpel, nhd. dial. schweiz. chrōs-
pel Knorpel am Fleisch, Rinde des Brotes,
schwäb. kröspel, kruspel, krospel, bair.
kruspel f. Knorpel am Fleisch.

Ahd. Wb. 5, 443; Splett, Ahd. Wb. 1, 1222; Köb-
ler, Wb. d. ahd. Spr. 683; Schützeichel7 184; Starck-
Wells 348; Schützeichel, Glossenwortschatz 5, 361;
Bergmann-Stricker, Katalog Nr. 586. 681; Seebold,
ChWdW9 481; Graff 4, 617; Lexer 1, 1750. 1758; 3,
Nachtr. 284; Diefenbach, Gl. lat.-germ. 103 (car-
tilago); Dt. Wb. 11, 2410f. Schweiz. Id. 3, 865 f.;
Fischer, Schwäb. Wb. 4, 782; Schmeller, Bayer. Wb.2
1, 1383. Höfler 1899: 335 f.; Riecke 2004: 2, 215.

Das Wort hat keine Entsprechungen. Da
Wörter mit der Bed. Knorpel mit solchen,
die knirschen bedeuten, verbunden sein
können, kann ahd. kruspil zu ahd. krosal*
Knorpel gehören (s. dort zur weiteren An-
bindung). Ob das -p- dabei Suffix oder An-
gleichung an das später bezeugte Knorpel
festes, elastisches Bindegewebe, das das
Skelett stützt, Knochen oder Gelenke ver-
bindet
ist, bleibt offen.

Walde-Pokorny 1, 650f.; Pokorny 405 f.

S. krosal*, krustala.

Information

Band V, Spalte 836

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemma:
Referenziert in: