lôs
Band V, Spalte 1440
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

lôs adj., in Gl. ab dem 10. Jh., H, MF,
BaGB/WeGB, NBo, Nps und Npw: gelöst,
frei, nicht gebunden, leichtfertig, charakter-
los, boshaft, trügerisch, schändlich; callidus,
dolosus, factiosus, levis, liber, turpis
, -lôs
als Basiswort in Adjektivkomp. in der Bed.
frei von, mangelnd mit Entwicklung zum
Kompositionssuffix (mhd. lôs dss., -lôs,
frühnhd., nhd. los prädikativ nicht mehr be-
festigt, abgelöst, befreit von
, -los, los- als
Erstglied in Verbalkomp. [aus dem adver-
biellen Gebrauch von mhd. lôs hervorge-
gangen]; as. lōs frei von, gelöst, einer Sache
beraubt, verlustig; solutus
, -lōs, mndd. lōs
frei, ungebunden, auf freiem Fuß, -lōs;
andfrk. lōs böse [a. 9011000], frühmndl.,
mndl. los frei, los, loos frei, schlau, listig,
mndl. -loos; afries. lās, les, lōs frei, beraubt,
verlustig gegangen, falsch
, -lās; ae. lēas
los, frei, ledig, treulos, eitel, -lēas; aisl.
lauss frei, ungebunden, -lauss; got. laus
los, leer; κενός, -laus: < urgerm. *lau-
sa-). Verbaladj. zum st.v. II -liosan. S. fir-
liosan. lôs n. a-St., nur im L: Bosheit,
Tücke
(frühmndl. [a. 1285], mndl. loos
Falschheit, Treulosigkeit; ae. lēas Falsch-
heit, Lüge
). Subst. Adj. S. lôs adj. Ahd.
Wb.
5, 1278 f.
; Splett, Ahd. Wb. 1, 552;
Köbler, Wb. d. ahd. Spr. 737; Schützeichel7
206; Starck-Wells 384; Schützeichel, Glos-
senwortschatz 6, 155 f.