lancsuht
Band V, Spalte 1027
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

lancsuht f. i-St., in Gl. ab dem 12. Jh.:
Bez. für eine (fieberhafte) Krankheit, viel-
leicht Gelenkrheumatismus; mala egritudo,
mala valitudo, regius morbus, synochus

(vgl. Riecke 2004: 2, 380). In Gl. 3,259,37
begegnet neben lancsuth (Clm. 2612) mit
metathiertem ht die Form lantsuht (Wien,
Cod. 2400), die vielleicht aus lancsuht um-
gedeutet ist, doch kommen noch mehr Fälle
mit lant- als VG vor. Determinativkomp. mit
subst. VG und HG. Da das VG lanka (s. d.)
nicht nur die Hüfte, sondern auch Niere
und Lende bezeichnet, scheint auch eine
Bed. Nierenkolik, Krämpfe der Eingeweide
möglich zu sein (mndl. lancsocht, lancsuht).
Vgl. auch B. Bock, in DWEE 1, 147 f. S.
lanka, suht. Vgl. lantsuht. Ahd. Wb. 5,
624 f.
; Splett, Ahd. Wb. 1, 513. 961; Köbler,
Wb. d. ahd. Spr. 704; Schützeichel⁷ 192;
Starck-Wells 360; Schützeichel, Glossen-
wortschatz 5, 465.

Information

Band V, Spalte 1027

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemma:
Referenziert in: