leitent
Band V, Spalte 1158
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

leitent m. a- oder i-St., nur Gl. in
Würzburg, UB M. P. Th. f. 17 (2. Hälfte des
8. Jh.s, ostfrk.; vgl. J. Hofmann, PBB 85
[Halle, 1963], 70 Nr. 90) nom.sg. laitent: Ge-
setzgeber; lator legis
(ae. lǣdend Bringer;
legislator
). Das Wort ist ein subst. Part.Präs.
S. leiten. leitfaz n. a-St., Gl. 3,644,24 (Hs.
12. oder 13. Jh., Zeit des Gl.eintrags unbe-
kannt); 4,347,31 (Ende des 12. Jh.s): Tonne,
großes Fass; dolium, tunna [= tonna]
(mhd.
leitvaz mit einem Verbalst. als VG, frühnhd.
leitfas Transportfass, nhd. mdartl. schweiz.,
els., bad., schwäb., pfälz. leitfass Transport-
fass für Wein
[Schweiz. Id. 1, 1051; Martin-
Lienhart, Wb. d. els. Mdaa. 1, 147; Ochs,
Bad. Wb. 3, 439; Fischer, Schwäb. Wb. 4,
1169; 6, 2 Nachtr. 2462; Christmann, Pfälz.
Wb. 4, 931]; vgl. auch Rohr 1909: 44; Alanne
1950: 104). Gl. 4,347,31 leitfaz ist bei
Schützeichel 6, 73 fälschlich unter lîdfaz ein-
geordnet, da eine Graphie ei für î ansonsten
nicht belegt ist. S. leiten, faz. Vgl. lîdfaz.
Ahd. Wb. 5, 796 f.; Splett, Ahd. Wb. 1, 215.
534. 535; Köbler, Wb. d. ahd. Spr. 714;
Schützeichel7 197; Starck-Wells 368; Schütz-
eichel, Glossenwortschatz 6, 39.

Information

Band V, Spalte 1158

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemmata:
Referenziert in: