widarbellan
Volume I, Column 535
Symbol XML file TEI Symbol PDF file PDF Citation symbol Citation

widarbellan abprallen, zurückstoßen, relidere,
repellere, resultare, resilire
(nur in Gl.). Kaum zu
bellan1 (die Deutung der Belege im Ahd. Wb. I,
872 f. als widerhallen, -tönen, -klingen ist for-
ciert), aber schon mhd. hat wider-bellen in An-
lehnung an das geläufigere bellen1 die Bed.
entgegenbellen bekommen (Lexer III, 827).

Verwandtes ist nur im Skand. zu finden: aisl.
bella st.v. stoßen, treffen, schaden, nisl. bella
stoßen, verwunden, fär. bella schädigen, feh-
len
.

Vries, Anord. et. Wb.2 32 (sicher abzulehnen ist aber
ein Zusammenhang mit bollr = ahd. bal, balla, ballo,
s.d.d.); Jóhannesson, Isl. et. Wb. 629 (irrig zu bellan1).

Die Etymologie ist dunkel. Seebold, a.a.O. 101.
121 denkt an eine idg. Wurzel *bhel- schlagen
(vgl. Pokorny 125 *bhele- und bliuwan);
dazu wohl als d-Erweiterungen ahd. bolz Bol-
zen
(s. d.), nschwed. bulta klopfen; vgl. lat.
fullō Kleiderwalker. Viell. gehört auch hierher
als -dh-Erweiterungen wenigstens ein Teil der
unter bellan1 eingereihten Wörter für poltern.
Hierher viell. air. builnni Schläge, mir. nir. bu-
ille Schlag, air. buailid er schlägt (Vendryes,
Lex. ét. de l’irl. anc. B109. 115; Fick II [Kelt.]4
178; Falk-Torp, Norw.-dän. et. Wb. 92; anders,
aber weniger wahrsch. Pedersen, Vgl. Gr. d.
kelt. Spr. I, 157: zu lat. vulnus).

Information

Volume I, Column 535

Show print version
Citation symbol Citation
Symbol XML file Download (TEI)
Symbol PDF file Download (PDF)

Lemma: