*belle²
Band I, Spalte 536
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

*belle2 mhd. sw. f. Spreu, Getreideabfälle,
quisquilia
: nur bllen nom. pl. Gl. 3, 564, 32
(14. Jh., obd.; die Parallelhs. Clm. 615 hat
spruwe). Das Wort, das aus lat. palea Getreide-
hülse, Spreu; Stroh
entlehnt ist, kommt nhd.
nur noch mdartl. vor: vgl. schweiz. pelle(n)
Spreu, Getreidegrannen, Abfälle beim Wan-
nen
; österr. pell(e), palle (gew. im Pl.) Abfälle
des durch die Windmühle getriebenen Getrei-
des, Spreu
.

Ahd. Wb. I, 874; Starck-Wells 46. 458; Schweiz. Id.
IV, 1160; Kranzmayer, Wb. d. bair. Mdaa. in Österr.
II, 960; Schöpf, Tirol. Id. 485; Schatz, Wb. d. tirol.
Mdaa. 44. 59.

In den von palea abstammenden Wörtern der
roman. Sprachen überwiegt die Bed. Stroh:
vgl. frz. paille (> mhd. peile Stroh, Lexer II,
214), span. paja, italien. paglia, aber hie und da
begegnet noch die wohl urspr. Bed. Spreu:
z. B. ladin. paia; s. Th. Gartner, Lad. Wörter aus d.
Dolomitentälern (Halle, 1923) 63. 182 u.
Anm. 2; Wartburg, Frz. et. Wb. VII, 491 ff., bes.
500 f.

Zur Et. von palea s. Walde-Hofmann, Lat. et.
Wb. I, 238; Walde-Pokorny II, 59 (zur idg. Wz.
*pel- Haut); Pokorny 802 (zur Wz. *pel-
Staub, Mehl); unsicher Mayrhofer, K. et. Wb.
d. Aind. II, 233 f. (s. v. palva); ohne Angabe
der Wz. Ernout-Meillet, Dict. ét. lat.4 476.

Information

Band I, Spalte 536

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemma: