*binuzstrâlislea
Band II, Spalte 78
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

*binuzstrâlislea (?) f., nur in der Federprobe
(9. Jh., Steinmeyer, Spr.denkm. 405). Nach
Steinmeyer sind nur die Buchstaben .in.....sla
sicher lesbar; E. Schwentner, PBB 78 (Tübin-
gen, 1956), 182 ff., glaubt, weitere Buchstaben
lesen zu können und setzt pinuzstrâlisla an,
das er mit ae. strǣgl, strēl, strēgl Decke, Matte
usw.
aus lat. strāgula vergleicht. So wäre das
Wort, das unmittelbar auf pettigiuuati Bett-
zeug, -tuch
(s. d.) folgt, viell. als aus Binsen
angefertigte Decke, Matte, Matratze
zu deu-
ten. Da das ae. Wort sonst keine Entsprechun-
gen im Ahd. hat und der Ansatz ziemlich unsi-
cher ist, bleibt aber jeder etym. Versuch speku-
lativ. S. binuz. Zum Suffix -(i)sla vgl. Kluge,
Nom. Stammbildung3 § 98. 142. 143; Wil-
manns, Dt. Gr. II § 213. Ahd. Wb. I, 1076;
Holthausen, Ae. et. Wb. 324; Bosworth-Tol-
ler, AS Dict. 925.

Information

Band II, Spalte 78

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemma: