hûfôn
Band IV, Spalte 1192
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

hûfôn adv., Gl. 1,554,31 (2 Hss., 9. Jh.,
alem. und 10. Jh.). 560,31 (9. Jh.): haufen-
weise; acervatim
. Desubst. Bildung (erstarr-
ter Dat.Pl.). S. hûfo. huft f. i-St., nur im
Abr (1,208,31 [Kb, Ra]): Schlupfwinkel?;
museum (Interpr. nidus)
. Die Übersetzung
ist vom Interpr. aus erfolgt (vgl. Splett 1976:
296). Wohl denominale Ableitung. S. huf.
Ahd. Wb. 4, 1319 f.; Splett, Ahd. Wb. 1, 407;
Köbler, Wb. d. ahd. Spr. 566 f.; Schützeichel6
168; Starck-Wells 289; Schützeichel, Glos-
senwortschatz 4, 422 f.

Information

Band IV, Spalte 1192

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemmata: