holabâri
Band IV, Spalte 1107
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

holabâri adj., nur in Gl. 2,486,72
(10. Jh., alem.): verborgen, geheim; tacen-
dus
(mndl. heelbaer; vgl. mhd. verholnbære).
S. -bâri. *holabinuz m. a-St., Gl. in Hs.
Karlsruhe, Bad. LB, Aug. XC (Ende des
13./Anfang des 14. Jh.s): Binse; scirpus. S.
binuz. holado m. n-St., nur in Gl. 2,292,5
und 257,22 (11. Jh. und 3. Viertel des
11. Jh.s): Höhlung, Höhle, Pfuhl (der Hölle);
cloaca, foramen
. Das nur ahd. Subst. ist mit
der Fortsetzung des bindevokalhaltigen Suffi-
xes *-aþan- vom sw. Verb II holôn abgeleitet
(Wilmanns [190630] 1967: 2, § 263; Krahe-
Meid 1969: 3, § 119). S. auch hol1,2. Ahd.
Wb.
4, 1204 f.
; Splett, Ahd. Wb. 1, 378. 397;
Köbler, Wb. d. ahd. Spr. 558. 559; Schützei-
chel6 165; Starck-Wells 282; Schützeichel,
Glossenwortschatz 4, 365. 369.

Information

Band IV, Spalte 1107

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemmata: