isrâhêlitisc
Band V, Spalte 222
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

isrâhêlitisc adj., nur Nps: israelitisch;
Israelitae (gen.)
. Das Wort ist eine Ablei-
tung zu nicht belegtem ahd. *Isrâhêlit Israe-
lit, Jude
mit dem Fortsetzer des Suff. ur-
germ. *-iska- (s. -isc) zum Ausdruck der
Zugehörigkeit, bes. der Volkszugehörigkeit
(vgl. Krahe-Meid 1969: 3, § 148). Nhd. is-
raelitisch ist eine gelehrte Neuentlehnung
aus lat. israeliticus israelitisch, jüdisch und
setzt nicht das ahd. Wort fort.

Ahd. Wb. 4, 1746; Köbler, Wb. d. ahd. Spr. 637;
Schützeichel⁷ 167; Götz, Lat.-ahd.-nhd. Wb. 357 (Is-
raelitae gen.). Hornbruch 1996: 157.

In den anderen germ. Sprachen entspre-
chen: nndl. israëlitisch; nwestfries. israeli-
tysk; me. israēlītish (12. Jh.), ne. israelitish
(seit 16. Jh.), jünger israelitic (seit 19. Jh.);
nschwed. israelitisk. Bei nndl. israëlitisch,
nwestfries. israelitysk und schwed. israelitisk
handelt es sich um neuzeitliche Bildungen,
die entweder wie die nhd. Form aus dem
Lat. neu entlehnt worden sind oder eine Ent-
lehnung genau dieser nhd. Form darstellen.

ME Dict. s. v. israēlītish; OED² s. vv. israelitish,
israelitic; Svenska akad. ordb. s. v. Israel.

S. isrâhêlisc.

Information

Band V, Spalte 222

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemma:
Referenziert in: