kuolîn
Band V, Spalte 907
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

kuolîn f. īn-St., selten auch kuola f. ō-
St., in Gl. seit dem letzten Viertel des 9. Jh.s
und Nps: Kälte, Frost, Kühle; algor, aura,
axis, aura, frigus, gelidus, glacies, refrige-
rium
(mhd. küele, nhd. Kühle; mndl. coe-
le; ae. cēle). Deadj. Abstraktum. S. kuoli.
kuolmantil* m. a-St., nur in Gl. 3,663,40
(13. Jh.): Sommermantel; spenula. Deter-
minativkomp. mit adj. VG und subst. HG. S.
kuoli, mantal. kuolôn? sw.v. II, Gl. 3,221,
26 (in 2 Hss., 12. oder 13. Jh. und Anfang
des 13. Jh.s). 27 (13. Jh., obd.); 4,202,64 (1.
Drittel des 11. Jh.s, mfrk.): frieren, gefrie-
ren; algere, gelare
. S. kuoli. kuomelk-
tra
f. ō(n)-St., Gl. 4,171,25 (12. Jh.): Melk-
eimer; multra (i. mulctra)
(zum HG vgl.
nhd. mdartl. schweiz. melchteren f. höl-
zernes, offenes Gefäß für Flüssigkeiten

[Schweiz. Id. 4, 210f.]). Determinativkomp.
mit subst. VG und HG. Das nicht als Sim-
plex überlieferte HG -melktra (< vorurgerm.
*h2mel-treh2- [s. melkan]) ist mit dem Fort-
setzer des Suffixes urgerm. *-đrō- gebildet,
das zur Bez. von Instrumenten dient (vgl.
Krahe-Meid 1969: 3, § 138, 2). Zu lat. mulc-
tra f. Melkfass, Melkkübel vgl. Serbat
1975: 313; de Vaan, Et. dict. of Lat. 393. S.
kuo, melkan. kuonheit f. i-St., in Gl. 2,
168,24 (Hs. Anfang des 9. Jh.s, Zeit des Gl.-
eintrags unbekannt, bair.); 4,352,17 (11. Jh.,
alem.) und bei O: Kühnheit, Tapferkeit;
dextra [= dextera], fortitudo
(mhd. kuonheit,
nhd. Kühnheit; mndd. kȫnhēit; frühmndl.,
mndl. coenheit). Deadj. Ableitung mit dem
Abstrakta bildenden Suff. -heit. S. kuoni,
heit. Ahd. Wb. 5, 529 f.; Splett, Ahd. Wb. 1,
498. 499. 597. 611; Köbler, Wb. d. ahd. Spr.
690; Schützeichel7 187; Starck-Wells 354.
825; Schützeichel, Glossenwortschatz 5, 392 f.

Information

Band V, Spalte 907

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemmata:
Referenziert in: