flogazzen
Band III, Spalte 401
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

flogazzen sw. v. I, 3.sg. flogezet Notker, Ps.:
umherfliegen, einherschweben, volitare.
Wahrscheinlich hierher auch (nach Fasbender,
Schlettst. Vergilgl. 102 und Splett, Ahd. Wb. I,
245) flocchizcin Gl. 2, 677, 15 (12. Jh.): (tän-
zelnd) dahintreiben, colludere
(anders Kauff-
mann, Schwäb. Mda. 236; auch Ahd. Wb. III,
993
; Köbler, Wb. d. ahd. Spr. 303 und Starck-
Wells 165 setzen ein zweites Verb flockazzen
an: zu mhd. vlocken, das wie flocko [s. d.] zur
Wz. von germ. *flewan- gebildet wurde?)
vlokzen, vlogzen in zitternder Bewegung sein,
herumfliegen, flattern
, nhd. veralt. flogzen,
flotzgen.

Ahd. Wb. III, 992; Splett, Ahd. Wb. I, 245; Köbler,
Wb. d. ahd. Spr. 302; Schützeichel5 136; Graff III,
763; Schade 206; Raven, Schw. Verben d. Ahd. I, 42;
Lexer III, 412; Benecke III, 345; Götz, Lat.-ahd.-nhd.
Wb. 718 (volitare); Dt. Wb. III, 1812. 1827.

Ahd. flogazzen entspricht ae. flogettan flattern,
schwanken
: < westgerm. *fluatje/a-. Das Verb
ist mit dem intensiv-iterativen Suffix urgerm.
*-atja- ( -azzen; vgl. Krahe-Meid, Germ.
Sprachwiss. III, 259 ff.) von urgerm. *flewe/a-
( fliogan) abgeleitet.

Seebold, Germ. st. Verben 201 f.; Holthausen, Ae. et.
Wb. 109; Bosworth-Toller, AS Dict. 294; Suppl. 226.

Information

Band III, Spalte 401

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemma:
Referenziert in: