duruhgang
Band II, Spalte 883
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

duruhgang m. a-St., nur Notker: Durch-
gang, Linie, Rand
(mhd. durchganc, nhd.
Durchgang; mndd. dörchgang; mndl. doreganc).
S. duruh, gang, gangan. duruhgengîg adj.,
Gl. 2, 98, 3. 4. 107, 48 nur in der Wendung du-
ruhgengîg wesan: gelten, bestehen, obtinere
(mhd. durchgengic, nhd. durchgängig; mndd.
dörchgengich). S. duruhgangan, -îg. duruhgi-
lâz
m. n. a-St., nur Gl. 2, 46, 7: Ritze, Spalte,
rima
. Das Subst. ist eine implizite Ableitung
von einem im Ahd. nicht bezeugten Verb *du-
ruhgilâzan durchlassen; vgl. nhd. Durchlaß in
der Bedeutung Durchgang, der durch eine
Mauer hindurchführt
(Dt. Wb. II, 1638; ahd.
gilâz Zugeständnis, Erlaubnis [s. d.], eine im-
plizite Ableitung von gilâzan, steht dagegen in
der Bedeutung fern). S. lâzan. Splett, Ahd.
Wb. I, 284 f. 518; Schützeichel4 95; Starck-
Wells 112.

Information

Band II, Spalte 883

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemmata:
Referenziert in: