gâhi²
Band IV, Spalte 17
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

gâhi2 n. ja-St., nur bei O in der Wen-
dung in gâhe eilig, sogleich, plötzlich. S.
gâhi1. gâhî f. īn-St., O, N und Gl. seit dem
9. Jh.: Eile, Raschheit, Plötzlichkeit, plötzli-
ches Eintreten; abrupta, impetus, impulsus,
praecipitatio, subitatio
; in gâhî schnell,
plötzlich; in praeceps
(mhd. gæhe, ält. nhd.
jähe [mdartl. gähe]). S. gâhi1. gâhida f. ō-
St., nur Gl. 1,120,20 (Pa, Kb), verschrieben
gede? Gl. 4,318,27 (13. Jh.): Tatkraft (?),
Eile (?); efficacia
; alleru gede prima om-
nium
. S. -ida. gâhingûn adv., nur Gl.
1,238,22 (Abr [Kb, Ra]). 243,26 (9. Jh.):
plötzlich; subitaneus. Zur Bildung vgl.
Wilmanns [190630] 1967: 2, § 457. S.
-ingûn. *gâhisôn? sw. v. II, nur Gl.
1,231,23 (Ra) kahosonti part.präs. (mit Vo-
kalassimilation?): zudringlich; procax.
Kaum zu gikôsôn (Ahd. Wb. 4, 24) oder zu
*gihônôn (s für n verschrieben?; Raven
196367: 2, 68 [mit Fragezeichen]), weil das
Präfix gi- in Ra (im eigentlichen Anlaut) fast
nie als ka- bezeugt ist; vgl. Kögel 1879: 36;
Splett 1976: 336 f. S. -isôn. gâhlîcho adv.,
nur Gl. 2,50, Anm. 34 (9. Jh.): plötzlich?
(ohne lat. Lemma) (mhd. gâchlîche; as.
gāhlīko [einmal geliko; Wadstein, Kl. as.
Spr.denkm. 65, 12], mndd. gāhlīke; andfrk.
gālīko, mndl. galike; vgl. afries. galik adj.).
Deadj. Bildung (s. Schmid 1998: 211 f. 526).
S. gâhi1, -lîh. gâho adv., nur Gl. 1,218,19
(Kb, Ra): schnell, rasch; ocius. *gâhon
adv. (< sw. m.akk.?), nur Gl. in Hs. Salzburg,
St. Peter A VII 2 (1. Hälfte des 9. Jh.s, bair.;
s. Mayer 1994: 65, 29 gaon): zufällig; ca-
su
. gâhôn sw. v. II, O, N und Gl. seit dem
8. Jh.: eilen, sich beeilen, eilig nach etwas
streben; festinare, occurrere
(mhd. gâhen,
nhd. mdartl. ga[c]hen [vgl. Schweiz. Id. 2,
101; Schmeller, Bayer. Wb.2 1, 888; Schöpf,
Tirol. Id. 166; Schatz, Wb. d. tirol. Mdaa.
200; Lexer, Kärnt. Wb. 105]). gigâhôn
sw. v. II, nur O und Gl. 1,285,63 (8.9. Jh.):
schnell zusammenlaufen, eilig nach etwas
streben; occurrere
(mhd. gegâhen).
*irgâhôn sw. v. II, nur im Abr (1,166,39 [Pa,
Kb]) part.prät. irgâhôt: matt, träge; segnis.
Hier hat das Präfix wohl eine privative Be-
deutung wie bei irgezzan (s. d. und vgl.
Wilmanns [190630] 1967: 2, § 119 Anm.
3): der Schnelligkeit beraubt (in anderer
Bed. mhd. ergâhen ereilen). *gâhskreckî,
gâskreckî f. īn-St., nur NBo: Unbesonnen-
heit, Verwegenheit; temeritas
(eigtl. jähes
Aufspringen
). S. skricken, hewi-, houwiskrecko.
gâhtiufî f. īn-St., nur Gl. 2,414,31 (11. Jh.):
jähe Tiefe, Abgrund; praeceps. S. tiufî.
gâhûn adv., O und Gl. seit dem 8. Jh.:
schnell, plötzlich, sofort, zufällig; casu,
confestim, extemplo, fortuito, repente, subito,
velox
. alagâhûn s. alagâhûn adv. gâhun-
ga
f. ō-St., nur BWG, BWB: Heftigkeit. S.
-unga. Ahd. Wb. 4, 22 ff.; Splett, Ahd. Wb.
1, 279 f. 861. 999; Köbler, Wb. d. ahd. Spr.
352 f. 394. 611; Schützeichel6 126; Starck-
Wells 188 f. 234. XLI. 813. 850; Schützei-
chel, Glossenwortschatz 3, 370 ff.

Information

Band IV, Spalte 17

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemmata:
Referenziert in: