bûtil
Band II, Spalte 478
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

bûtil m. a-St., nur in Gl. seit dem 8. Jh.:
(Geld-)Beutel, Tasche, marsupium, crumena,
pera; Beutelsieb, cribrum
Var.: p-; --; -d-;
-el. Mhd. biutel dss., nhd. Beutel.

Ahd. Wb. I, 1570; Splett, Ahd. Wb. I, 1212; Starck-
Wells 88. 797; Graff III, 86; Schade 93; Lexer I, 290;
Benecke I, 190; Diefenbach, Gl. lat.-germ. 157 (cri-
brum). 159 (crumena). 350 (marsupium). 424 (pera);
Dt. Wb. I, 1750 f.; Kluge21 72; Kluge22 81; Pfeifer, Et.
Wb. 162.

Das Wort hat Entsprechungen nur im Kontinen-
talwestgerm.: as. būdil Beutel (vgl. Wadstein,
Kl. as. Spr.denkm. 176), mndd. būdel (Geld-)
Beutel, Tasche
; mndl. būdel, buydel dss.,
nndl. buidel, buil; awestfries. būdel ist wohl aus
dem Ndl. entlehnt, denn ǖ wird im Afries. zu ē
(vgl. N. van Wijk, IF 24 [1909], 235 f.).

Fick III (Germ.)4 275; Holthausen, As. Wb. 10;
Lasch-Borchling, Mndd. Handwb. I, 1, 365; Schiller-
Lübben, Mndd. Wb. I, 444; Verdam, Mndl. handwb.
120; Franck, Et. wb. d. ndl. taal2 97; Suppl. 27; Vries,
Ndls. et. wb. 93; Holthausen, Afries. Wb.2 13; Richt-
hofen, Afries. Wb. 675.

Die germ. Grundform *uđila- geht wohl (mit
Vernerschem Gesetz) auf idg. *bhū-t- zurück,
eine -t-Erweiterung von der idg. Wz. *bhū- (mit
lautsymbolischer Dehnung < *bhu- neben
*bhe- und *be-) aufblasen, schwellen (
bûh, buhil, blla), die mit -l-Suffix versehen
worden ist (wahrscheinlich Diminutivbildung;
bentil, -il). Ohne -l-Suffix vielleicht mhd.
butzen schwellen (< *uttijan- mit Intensivge-
mination?; sehr unsicher, aber jedenfalls nicht
aus burzen, wie Lexer I, 403 und Dt. Wb. II,
594 behaupten); mit (expressiver?) Gemination
nisl. budda (Geld-)Beutel; kleines dickes und
rundes Mädchen
, nschwed. dial. bodd Kopf
(alle anderen Vergleiche, wie me. budde, ne.
bud Knospe und mhd. butte, nhd. Hagebutte
sind unsicher; agabûz, beresboto, bôzan).

Vries, Anord. et. Wb.2 47 (s. v. Boddi); Jóhannesson,
Isl. et. Wb. 589; Walde-Pokorny II, 116; Pokorny
99 f.

Wörter für Beutel, Sack, Tasche setzen oft eine
ursprl. Bed. wie Aufgeblasenes, Aufgeschwolle-
nes, prall Gefülltes
voraus (s. Lühr, Expressivi-
tät 270 f.); vgl. von derselben Wz. idg. *b(h)e-
ae. pohha, pocca, aisl. poki Sack, Beutel (
bgke), aisl. posi, púss Beutel, ae. posa, pusa
dss. (vgl. Pokorny 100); von der Wz. *bhelh-
schwellen air. bolg Sack, ahd. balg (s. d.); von
der Wz. *bhel(ǝ)- aufblasen, aufschwellen lat.
follis Schlauch, Geldbeutel usw. ( bal1).

Information

Band II, Spalte 478

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemma:
Referenziert in: