bleiza
Band II, Spalte 177
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

bleiza [-ss-] f. n-St. blauer Fleck, Wund-
mal, livor, plaga
(nur in Gl.). Nhd. mdartl.
(elsäss.) bleisen Narbe; in anderen süddt.
Mdaa. mit abweichender Bed.: schweiz. bleis(s)
eine sanft ansteigende Halde; schwäb. bleiss
steiler beraster felsenumsäumter Abhang;
bad. bleiss unbewachsene Stelle in Feld oder
Wiese
; vorarlberg. blīse schmale Grashalde;
österr. pleise steile Grasfläche im Hochgebir-
ge
.

Ahd. Wb. I, 1197; Splett, Ahd. Wb. I, 1211; Starck-
Wells 65; Graff III, 260 f.; Martin-Lienhart, Wb. d.
els. Mdaa. II, 167; Schweiz. Id. V, 154 f.; Fischer,
Schwäb. Wb. I, 1194; Ochs, Bad. Wb. I, 260; Jutz,
Vorarlberg. Wb. I, 388; Kranzmayer, Wb. d. bair.
Mdaa. in Österr. II, 353 f.; Schatz, Wb. d. tirol. Mdaa.
88. Vgl. auch Heyne, Dt. Hausaltertümer III, 158.

Zu vergleichen ist in erster Linie ae. blāt bleich,
blaß
; außergerm. auch aksl. blědъ, tschech. ble-
d, poln. blady, russ. blédnij usw. blaß; viell.
lit. blaĩvas nüchtern (< *blaid-vas?); alban.
blertë grün (*bled-rë?), bleronj werde grün,
blerm, blersim, blehurë blaß.

Diese Wörter gehen auf eine Basis *bhlod- zu-
rück, eine Dentalerweiterung der Basis *bhl-
glänzen ( blîchan, blîdi), zur idg. Wz.
*bhel(ǝ)- [**bhel(H)-] glänzend, weiß (
bal2, belicha).

Holthausen, Ae. et. Wb. 26; Bosworth-Toller, AS
Dict. 108; Suppl. 96; Feist, Vgl. Wb. d. got. Spr. 99
(s. v. bleiþs); Walde-Pokorny II, 217; Pokorny 160;
Meyer, Et. Wb. d. alb. Spr. 39; Mann, Hist. Alban.-
Engl. Dict. 32; Berneker, Slav. et. Wb. I, 60; Traut-
mann, Balt.-Slav. Wb. 34; Sadnik-Aitzetmüller, Vgl.
Wb. d. slav. Spr. Nr. 130; Vasmer, Russ. et. Wb. I, 91;
Fraenkel, Lit. et. Wb. 46.

Information

Band II, Spalte 177

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemma:
Referenziert in: