lust
Band V, Spalte 1530
Symbol XML-Datei TEI Symbol PDF-Datei PDF Zitat-Symbol Zitieren

lust m./f. i-St., in Gl. 1,316,13; 2,307,
33 (beide Karlsruhe, Aug. IC, Ende des 8./
Anfang des 9. Jh.s, alem.), in der Sam (1,
203,31) und weiteren Gl., T, OT, LB, Ch,
WB, PfB, BB, MB, Ph, HHö und Npg: Lust,
Verlangen, Begierde, Leidenschaft, Freude,
Vergnügen, Versuchung, Reiz, Übermaß; af-
fectus, appetitus, calor, concupiscentia, con-
suetudo, delectatio, desiderium, fax, fervor,
flamma, ignis, illecebra, luxus, passio, ve-
nus, voluntas, voluptas, vulnus
. Mhd. lust
st.m./f. Freude, Vergnügen, Wohlgefallen,
frühnhd. lust m./f. Freude, Verlangen, Ver-
gnügen, Begierde, Leidenschaft
, nhd. Lust f.
Bedürfnis, etw. Bestimmtes zu tun, Vergnü-
gen, Verlangen, Freude, Genuss, sinnliche
Begierde, Wollust
.

Ahd. Wb. 5, 1419 ff.; Splett, Ahd. Wb. 1, 574; Köbler,
Wb. d. ahd. Spr. 745; Schützeichel7 210; Starck-Wells
390; Schützeichel, Glossenwortschatz 6, 196 f.; Berg-
mann-Stricker, Katalog Nr. 296 (II). 895; Seebold,
ChWdW8 200; ders., ChWdW9 545 f.; Graff 2, 285 f.;
Lexer 1, 1991; Frühnhd. Wb. 9, 1491 f.; Diefenbach,
Gl. lat.-germ. 42 (appetitus). 171 (delectatio). 286 (il-
lecebra). 341 (luxus). 628 (voluntas, voluptas); Götz,
Lat.-ahd.-nhd. Wb. 127 (concupiscentia). 180 (delec-
tatio). 187 (desiderium). 719 (voluntas, voluptas); Dt.
Wb. 12, 1314 ff.; Kluge21 450; Kluge25 s. v. Lust; Pfei-
fer, Et. Wb.2 818. Wilmanns [190630] 1967: 2,
§ 257, 1.

In den anderen germ. Sprachen entsprechen:
as. lust f. i-/ō-St. Lust, Begierde, Freude
(Hel, Gen und SB = WaD 17, 13), an lustun
voller Freude, freudig (langsilbige f. u-St.
sind im As. generell in andere Flexions-
klassen übergetreten; nach der i-Dekl.: akk.
pl. lusti, nach der ō-Dekl.: akk.pl. lusta, i-
oder ō-Dekl.: dat.pl. lustun, luston; vgl. Gal-
lée 1993: § 328), mndd. lust m./f. Verlan-
gen, Begierde, Gelüst, Genuss, Vergnügen,
Freude
, sprw. lust tōm dinge māket arbēt
geringe Freude an der Sache erleichtert de-
ren Erledigung
; frühmndl. lust f. Genuss,
Vergnügen, oblectatio; Unkeuschheit, Wol-
lust, impudicitia; Lust, Begehren, Verlangen

(a. 1240), mndl. lust, list, lost m./f. Lust,
Vergnügen, Begierde, Verlangen, Wollust,
Fleischeslust
, nndl. lust Begierde, Vergnü-
gen
; afries. lust m./f. Lust, vielleicht in
thruch thiāves lesta in diebischer Absicht?,
nwestfries. lust Neigung, Begierde, Drang,
Leidenschaft, Vergnügen
, saterfries. lust
Lust; ae. lust m. Lust, Verlangen, Ver-
gnügen, Entzücken
, me. lust, louste, luste,
lost(e) Wunsch, Entzücken, Lebenskraft,
Vitalität
, ne. lust Wollust, Begierde, Sin-
nenlust
; spät bezeugtes aisl. lyst f. i-St.
Lust, Freude, Wollust, Begierde, Sinnlich-
keit
, nisl., fär., adän., ndän. lyst, aschwed.
lust(er), norw. (nn.) lyst, nschwed. lust dss.
(die Annahme einer Entlehnung aus mndd.
lust ist nicht zwingend erforderlich); got.
lustus m. u-St. Lust, Begierde; ἐπθυμία: <
urgerm. *lus-tu-/*lus-ti-.

Aisl. losti m. Lust, Begierde, Freude, nisl.
losti, nnorw. (nn.) lost dss. setzt einen sw.
St. urgerm. *lustan- fort.

Fick 3 (Germ.)4 378; Tiefenbach, As. Handwb. 252;
Sehrt, Wb. z. Hel.2 353; Berr, Et. Gl. to Hel. 258;
Wadstein, Kl. as. Spr.denkm. 205; Lasch-Borchling,
Mndd. Handwb. 2, 1, 874f.; Schiller-Lübben, Mndd.
Wb. 2, 751 (lust1); VMNW s. v. lust; Verwijs-Verdam,
Mndl. wb. 4, 886 ff.; Franck, Et. wb. d. ndl. taal2 404;
Suppl. 105; Vries, Ndls. et. wb. 417f.; Et. wb. Ndl. Ke-
R 276; Hofmann-Popkema, Afries. Wb. 297 (lest1).
314; Richthofen, Afries. Wb. 913; Fryske wb. 13, 61 f.;
Dijkstra, Friesch Wb. 2, 137; Fort, Saterfries. Wb.
132; Holthausen, Ae. et. Wb. 207f.; Bosworth-Toller,
AS Dict. 648; Suppl. 622f.; Suppl. 2, 46; ME Dict.
s. v. lust n.; OED2 s. v. lust n.; Vries, Anord. et. Wb.2
367. 371; Jóhannesson, Isl. et. Wb. 728. 1077;
Fritzner, Ordb. o. d. g. norske sprog 2, 566. 586;
Holthausen, Vgl. Wb. d. Awestnord. 188; Falk-Torp,
Norw.-dän. et. Wb. 671; Magnússon, sl. Orðsb. 578.
591; Nielsen, Dansk et. ordb. 271; Ordb. o. d. danske
sprog 13, 275 ff.; Bjorvand, Våre arveord2 695f.;
Torp, Nynorsk et. ordb. 391. 403; NOB s. v. lyst;
Hellquist, Svensk et. ordb.3 598; Svenska akad. ordb.
s. v. lust; Feist, Vgl. Wb. d. got. Spr. 338; Lehmann,
Gothic Et. Dict. L-61. Krahe-Meid 1969: 3, § 124, 1
(Annahme eines tu-Abstraktums).

Für urgerm. *lustu- wurden mehrere etymo-
logische Anschlüsse erwogen: Bahder 1880:
66 f. stellt das Subst. zum st.v. II urgerm.
*-lese/a-, das u. a. in got. fraliusan ver-
lieren
und tiefstufigem fralusts Verlust
fortgesetzt ist (auch von Bammesberger 1990:
157 f. erwogen), doch sind die unterschied-
lichen Bedeutungen schwer miteinander ver-
einbar (s. firliosan). Auch Trier (1963: 160
175) verbindet das Wort mit urgerm. *-le-
se/a-. Seiner Meinung nach seien mit ur-
germ. *lustu- urspr. abgeschlagene Laub-
büschel bezeichnet worden, eine Auffassung,
die schwer nachvollziehbar ist. Wenig über-
zeugend ist H. Sperbers Vorschlag (WuS 6
[1914/15], 54 f.), nach dem das Subst. bei
einer Vorform urgerm. *lut-stu- von ur-
germ. *lūte/a- st.v. II sich neigen mit se-
kundärer Dehnung von -u- im Präs. (LIV2
415) < vorurgerm. *lud-é- sich beugen, sich
ducken
(> ae. lūtan sich neigen, nieder-
fallen
, aisl. lúta sich neigen, niederbeu-
gen
) abgeleitet ist.

Wahrscheinlich ist hingegen der Anschluss
von urgerm. *lustu- an Fortsetzer von uridg.
*las- zügellos sein, gierig sein (so schon
Gerckens 1923: 47). Es handelt sich dabei
um gr. λιλαίομαι begehre heftig, verlange,
ein Jotpräsens mit intensiver Reduplikation
(vgl. Schwyzer, Gr. Gramm.2 1, 717) < vor-
urgr. *li-lás-e/o-, lat. lascīvus adj. aus-
gelassen, mutwillig, zügellos, üppig, lüs-
tern
, eine Weiterbildung mit dem Suffix
-īvus (vgl. Leumann [192628] 1977: 214)
aus vorurlat. *las-ko-, sowie air. lainn adj.
begierig, scharf, freudig < vorurkelt. *las-
ni-.

Ob ai. lásati strahlt, glänzt, prangt und ati be-
gehrt, hat Verlangen nach
hierher gehören, ist un-
sicher; Kuiper 1948: 116 f. erwägt eher nichtarischen
Ursprung beider Verben.

Voraus geht ein proterodynamisches Para-
digma vorurgerm. *lás-tu-/*s-tés-, wobei
beim urgerm. Subst. Vokalisierung der silbi-
schen Liquida analog zur Hochstufe *lastu-/
*lustu- erfolgte (vgl. Neri 2003: 320).

Anstelle von *las- mit grundsprachlichem *a
nehmen Schrijver 1991: 165 f., de Vaan, Et.
dict. of Lat. 328 u. a. eine Wz. *lh2s- an.

Walde-Pokorny 2, 386; Pokorny 654; LIV2 307;
Mayrhofer, KEWA 3, 95; Frisk, Gr. et. Wb. 2, 123 f.;
Chantraine, Dict. ét. gr. 640 f.; Beekes, Et. dict. of Gr.
1, 862; Walde-Hofmann, Lat. et. Wb. 1, 766 f.; Er-
nout-Meillet, Dict. ét. lat.4 342; de Vaan, Et. dict. of
Lat. 328; Hessens Ir. Lex. 2, 54 (lainn1); Dict. of Irish
L-29 f. Lühr 1982: 688 und Anm. 2; Casaretto 2004:
526 f.; Müller 2007: 288.

Information

Band V, Spalte 1530

Zur Druckfassung
Zitat-Symbol Zitieren
Symbol XML-Datei Download (TEI)
Symbol PDF-Datei Download (PDF)

Lemma:
Referenziert in: